Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Sternchen`s Gästebuch

zurück zur Homepage

Sternchen`s Gästebuch
( 599 Personen sind seit dem 17.November 2001 eingetragen. )


Bitte tragen Sie sich ins Gästebuch ein.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Bild oder Datei: (Max. 50MB)
Ihr Kommentar:




599) Larryglync aus Larryglync schrieb am 27.Juni 2017 um 19:33 Uhr:
scenemusicftpserver@mail.ru --
Downloads 0day Scene Club-Music 1990-2017 Private FTP
https://0daymusic.org


599b) Anzeige / Angebote schrieb am 18.Dezember 2017:
--

598) Fred aus Hamburg schrieb am 2.Juni 2012 um 14:36 Uhr:
Fredhorn@gmx.de --
Eine wunderschöne Seite hast du hier

597) Fred aus Hamburg schrieb am 2.Juni 2012 um 14:34 Uhr:
Fredhorn@gmx.de --
Eine wunderschöne Seite

596) Wilkening Günter aus Minden/Westfalen, Deutschland schrieb am 28.Juni 2011 um 10:45 Uhr:
Fritz.Wilkening@gmx.de --
Sie haben ein schönes Gästebuch u. ich wünsche Ihnen von Herzen viel Glück, Freude u. Erfolg u. bitte um Ansicht der Seite: www.poesie-des-herzens.de sowie um Weitergabe der o. g. Seite, um Menschen u. a. zu erfreuen.

Vielen herzlichen Dank!

595) Anja aus Neustadt am Rübenberge schrieb am 19.Oktober 2010 um 19:31 Uhr:
Puddimutfussel@gmx.de --
Sehr schöne Seite... Wünsche dir alles Gute und Liebe für dich und deine Familie und deine Tiere .
Möge euch stehts ein Schutzengel begleiten
und auf euch aufpassen!!!

Ganz liebe Grüße Anja un ihr kleiner Sohn Jamie

594) Steffi aus D schrieb am 17.Oktober 2009 um 00:48 Uhr:
biba11.steffi@yahoo.de --
*Hinter der Zeit*

Ich habe einen Platz entdeckt, eine Höhle, die sich hinter der Zeit befindet.
Die Zeit läuft auf einem Band unaufhaltsam, immer gleichmäßig weiter. In einer Nische, ganz verborgen, habe ich diese Höhle entdeckt.
Neugierig betrat ich sie und ich habe sofort ihre wohlige angenehme Wärme gespürt, ein angenehmer Ort, der zum Verweilen einlädt. Von dort kann man das Band der Zeit an sich vorbei ziehen sehen, aus einer Distanz, die Sicherheit gibt.
Viele Kerzen zünde ich in der Höhle an und ich nehme eine weiche warme Decke mit dorthin.
Langsam lasse ich das Band der Zeit an mir vorüber ziehen. Zuerst kommen meine Kindertage, lustig und bunt hüpfen die glücklichen Tage an mir vorbei. Ich stelle fest, dass ich dieses Band auch anhalten kann, wenn ein glücklicher Moment an mir vorüber kommt. Ich kann ihn in meine Arme schließen, ihn mit unter meine Decke nehmen und mein Herz daran wärmen.
Wunderschöne Gefühle lösen diese glücklichen Momente aus. Die
Sorgen der Gegenwart prallen ab an der Wärme der Momente, sie fließen herab von mir wie geschmolzene Eisstücke.
Da sind sie die Tage unbeschwerter Fröhlichkeit, der Blick auf den großen wilden Garten, meinen Apfelbaum, der alle meine kindlichen Sorgen erfahren hat. Mein Platz um mit dem Mann im Mond zu sprechen, meine Wünsche in sein goldenes Buch zu zaubern.
Langsam lasse ich das Band weiter fahren. Die glücklichen Momente werden seltener und die Abstände zum nächsten schönen Augenblick werden immer größer. Plötzlich erreicht das Band eine dunkle zerklüftete Stelle und schnell schließe ich meine Augen, um den Anblick dieser Zeit nicht zu sehen.

Lange, ganz lange lasse ich das Band laufen, ohne es anzuhalten.
Tage, Wochen, Monate und Jahre ziehen vorbei, die keinen herzerwärmenden Augenblick zeigen.
Langsam werden die Farben der Zeit wieder ein wenig heller und bunter, bis das Band zu einer Stelle kommt, die einen wunderschönen Moment zeigt.
Schnell halte ich es an um dieses Glück in meine Arme zu schließen. Tränen der Erleichterung weine ich, weil ich dieses Glück erleben durfte. Dieses Glück ist der schönste Augenblick in meinem Leben und ich fühle Kraft und Zuversicht, wenn ich es an mein Herz drücke.
Lange verweile ich mit diesem Glück in meinen Armen. eigentlich würde ich am liebsten das Band der Zeit an dieser Stelle festhalten, aber man kann die Zeit nicht aufhalten, sie will immer weiter. Es folgen Tage und Zeiten voller Glück und Liebe, aber auch Tage voller Schmerz und Angst.

Bis ich zu der Stelle komme, an der ich heute stehe. Vor mir sehe ich das leere Band der Zeit, denn die Zukunft kann es mir nicht zeigen.
Ganz viele Kerzen zünde ich an und ich nehme meine warme Decke ganz fest in meine Arme. In meinem Herzen ist eine brennende Sehnsucht nach glücklichen Momenten und nach dem Ende der Furcht. Weit öffne ich mein Herz um die Hoffnung herein zu lassen. Ich bin so froh, dass ich diese Höhle hinter Zeit gefunden habe, weil sie die angstvollen Momente der Gegenwart erträglich macht. Sie gibt mir Mut auf das leere Band der Zeit zuzugehen um mit der Liebe in meinem Herzen, die kommenden Tage und die kommende Zeit mit glücklichen Momenten zu füllen.
Sagt nicht ich verstecke mich, ich halte es nur aus!

Mit lieben Gruss Steffi

593) FatalBazooka aus Mikestar schrieb am 23.Januar 2009 um 12:32 Uhr:
--
Eine sehr schöne Seite, mit sehr
viel Liebe gemacht!
Ich finde, Du hast ein wundervolles
Lächeln und eine sehr sympathische
Ausstrahlung!!!
Viele Grüße
Brigitte

592) Pip aus wenn ich das nur wüsste schrieb am 7.Januar 2009 um 12:39 Uhr:
PipStar@arcor.de Angehängte Datei: ( Bytes)
--
ich dachte, es wäre mal an der zeit, dir auch hier zu danken, dass du immer ein offenes ohr für mich hast und mir mit deine ratschlägen und deinem humor oft weitergeholfen hast
du bist ein ganz ganz toller mensch.
danke, dass ich dich kennenlernen durfte und hoffentlich auch noch weiter darf.
fühl dich umärmelt,
deine pip


Diese Seite wurde 25558 mal aufgerufen, davon 14 mal in diesem Monat.

Seite: 1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 75



Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: